Wie viel Mediennutzung ist zu viel und wie lassen sich Regeln für den Medienumgang aufstellen? In welcher Weise nutzen extremistische Gruppierungen die sozialen Netzwerke für die Ansprache von Jugendlichen und wie lassen sich Heranwachsende unterstützen, solche Angebote zu entlarven? Warum verschicken Jugendliche Sexy-Selfies von sich und gibt es so etwas wie Safer-Sexting? Wie lassen sich Smartphone & Co. in Schule und Jugendarbeit kreativ nutzen und wie geht es einem nach zwei Wochen Handyfasten? 
Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) lädt vor dem Hintergrund solcher und ähnlicher Fragen zur 6. Fachtagung „Kompetent beraten in Medienfragen!“ am 20. Mai 2015 in Dortmund ein, welche in diesem Jahr in Kooperation mit dem Fachbereich Schule der Stadt Dortmund/ Koordinierungsstelle Schulsozialarbeit und des Medienzentrums stattfinden wird. 
>> Weitere Informationen zur Fachtagung und zum Anmeldeverfahren ...

Zum diesjährigen SID startet klicksafe eine Schulaktion rund um das Thema „Medienethik“ und ruft Schulen auf, die Werte und Grenzen des Online-Verhaltens im Unterricht zu thematisieren. Das klicksafe-Team hat zu diesem Thema in Zusammenarbeit mit dem Institut für digitale Ethik (IDE) an der Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart ein neues Unterrichtsmodul entwickelt, das zum Safer Internet Day am 10. Februar veröffentlicht wird. Vorab sind für teilnehmende Schulen Auszüge verfügbar. Unter allen teilnehmenden Schulen verlost klicksafe spannende Preise.

>> Mehr erfahren...

Der "Bildungskongress 2015 - Unterricht konkret. Workshops und Ausstellung" findet statt am 31.Januar 2015 im Congress-Centrum der Koelnmesse. Er wird veranstaltet vom Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW, der Medienberatung NRW und dem Verband Bildungsmedien e.V..

Informationen zum Kongress finden Sie unter: http://www.bildungsmedien.de/veranstaltungen/bildungskongresse/biko-koeln-2015/

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich, sie ist möglich ab 01.Dezember 2014 über folgende Internetseite: www.bildungsmedien.de/koeln2015

Toleranz gilt als Maßstab demokratischer Gesellschaften und ist ein wichtiges Thema der öffentlichen Diskussion. Doch was genau sich dahinter verbirgt und welche Konsequenzen Toleranz für den Alltag hat, ist nicht immer leicht greifbar. Die Frage der Toleranz stellt sich immer dann, wenn es zu Konflikten mit der eigenen Anschauung kommt und persönliche Überzeugungen oder gesellschaftliche Normen auf die Probe gestellt werden. Die ARD-Themenwoche 2014 "Anders als Du denkst" zum Thema Toleranz (15. bis 21. November 2014) möchte bewirken, dass neu und losgelöst von Vorurteilen darüber gesprochen wird, wie man mit Unterschieden umgehen kann. Es geht um Anerkennung, Respekt und Gleichbehandlung trotz Unterschieden, es geht um das Gelingen des Miteinanders. Wenn das Miteinander zu einem positiven Erlebnis werden soll, ist Toleranz dringend notwendig – gerade auch im Schulalltag.

Weitere Informationen: http://www.rbb-online.de/schulstunde-toleranz/fuer-lehrer/index.html

Der Handyfilm-Wettbewerb "MobilStreifen" ist eröffnet!

Jetzt können wieder alle Jugendlichen aus NRW zeigen, dass das Handy oder Smartphone mehr ist als ein Telefon. So können kreative Filme mit der Mobiltelefonkamera produziert und zu dem NRW-weiten Wettbewerb MobilStreifen eingereicht werden.

Einsendeschluss ist der 30. Oktober 2014 und mitmachen können Jugendliche, Einzelpersonen sowie Gruppen oder gesamte Schulklassen im Alter bis zu 25 Jahren aus ganz NRW. Die MobilStreifen werden online oder per Post eingereicht. Der Film muss mit dem Handy oder Smartphone aufgenommen werden und sollte die Länge von 2 Minuten nicht überschreiten. Zudem dürfen keine Rechte verletzt werden, wie z.B. das Urheberrecht. Für Multiplikatoren /-innen die in dem Bereich der Handyfilm-Produktion noch geschult werden möchten, bietet die filmothek in Kooperation mit dem Dortmunder U eine Handyfilm Basisschulung - Fortbildung zum kreativ-kritischen Einsatz des Handys an.

 Termin: Dienstag, den 09.09.2014, 9:30 – 17:00 Uhr

Zielgruppe: LehrerInnen und SchulsozialarbeiterInnen, Fachkräfte der außerschulischen Jugendarbeit, StudentenInnen, MultiplikatorInnen und Interessierte.
Kosten: 20,- Euro, Mindestteilnehmerzahl 8 Personen

Weitere Informationen zur Handyfilm Basisschulung finden Sie unter: www.filmothek-nrw.de